BurgNatur e.V.

Familienwaldspiele 2017 (22.05.2017)

,,Rekordteilnahme bei den Familienwaldspielen“

Mit 57 Gruppen und weit über 250 Teilnehmern zählen die Burger Familienwaldspiele 2017 zu den erfolgreichsten seit es diese gibt. 2016 nahmen 49 Gruppen (203 Teilnehmer), 2015 38 Gruppen (148 Teilnehmer), und im bisherigen Rekordjahr 2014 52 Gruppen (244 Teilnehmer) teil. Wie 2014 hatten die Veranstalter von BurgNatur auch jetzt bei der 16.Auflage der Spiele absolutes Glück mit dem Wetter – es herrschte Kaiserwetter. Das Gro der Teilnehmer kam wieder aus Dithmarschen und Steinburg. Fehlen taten einmal mehr Burgs Gemeindevertreter. Weder Bürgermeister Hermann Puck (CDU), noch sein Stellvertreter Walter Arriens (BurgAktiv), noch die zuständige Touristik-und Kulturaussvorsitzende Antje Osterholz (CDU mit FDP Mandat) ließen sich zur Siegerehrung im Burger Erholungswald am Fuße des Aussichtsturms blicken. So übernahm Burgs langjähriger Waldmuseumsleiter und zugleich BurgNatur Vorsitzender Ernst-Otto Pieper die Siegerehrung. Gut 80 Teilnehmer wohnten der Siegerehrung bei. Familie Karstens/Steffan aus Kuden siegte mit 81 von 100 Punkten vor den Familien Wetzels (80 Pkt), Breuninger (77 Pkt) und Hansen (76 Pkt). ,,Wir haben schon vier/fünfmal mitgemacht. Es ist das erste mal, das wir gewonnen haben“, sagte Britta Karstens nach der Siegerehrung. Am schwersten fand sie die Tannenzapfen-Station. Da galt es vom Zapfen auf die Baumart zu schließen. Das war vielfach an den 17 Stationen so, mal musste man von der Rinde, mal vom Blatt auf die Baumart schließen. Mit am schönsten fand Britta Karstens die Tiersuche. Da galt es im Dickicht versteckte tierpräparate zu erspähen und zu wissen was für Tiere es sind.

Bericht von Jörg Jahnke